Donnerstag, 4. Mai

icon_politik17.jpg      

9:30 10:30 Uhr


Erweiterung der Medienöffentlichkeit im
Gerichtsverfahren im europäischen Vergleich

 

Der Deutsche Bundestag befasst sich derzeit mit dem Gesetz zur Erweiterung der Medienöffentlichkeit in Gerichtsverfahren. In Zukunft sollen Tonübertragungen mündlicher Verhandlungen in einen Nebenraum für Medienvertreter möglich sein. Auch ist eine audiovisuelle Dokumentation von Gerichtsverfahren von herausragender zeitgeschichtlicher Bedeutung möglich. Schließlich erhalten die obersten Gerichtshöfe des Bundes die Möglichkeit, die Verkündung ihrer Entscheidungen künftig von Medien übertragen zu lassen. Diese Maßnahmen zur Schaffung von Medienöffentlichkeit werden Rückwirkungen auf das Verhalten von Angeklagten und Parteien, Rechtsanwälten und auch Richtern haben. 

 

In Zusammenarbeit mit:

Mitteldeutsche Vereinigung für Medienrecht e.V.


Podium:

Moderation: