Mittwoch, 25. April

16:00 17:00 Uhr


Voyeurismus versus Berufsethos
Sterben und Suizid in der medialen Berichterstattung

Die Achtung vor der Wahrheit, die Wahrung der Menschenwürde und die wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit sind oberste Gebote der Presse. So steht es im deutschen Pressekodex. Doch wie verhält es sich tatsächlich bei Terroranschlägen, Amokläufen, familiären Katastrophen? Titelgeschichten, die Reichweite versprechen. Der publizistische Umgang mit den Opfern und den Tätern wird von Medien sehr unterschiedlich gehandhabt.

 

IMPULS: Prof. Dr. Ulrich Hegerl, Stiftung Deutsche Depressionshilfe


PODIUM:

MODERATION: