Prof. Dr. Ferdinand Kirchhof

Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts


Geboren 1950 in Osnabrück. 1975 1. Staatsexamen, 1978 2. Staatsexamen, 1981 Promotion, 1985 Habilitation. 1982-86 Lehrtätigkeiten in Saarbrücken, München, Speyer und Tübingen. Seit 1986 Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Finanz- und Steuerrecht an der Universität Tübingen. 1989-90 Dekan der Juristischen Fakultät, 1999-2001 Prorektor der Universität Tübingen. Seit 1993 Jean-Monnet-Chair der EU „European Fiscal Law“. 2003-04 gewählter Sachverständiger in der Kommission von Bundestag und Bundesrat zur Modernisierung der bundesstaatlichen Ordnung (Föderalismuskommission). 2003-07 Mitglied des Staatsgerichtshofs Baden-Württemberg. 2006-07 Vorstand der Vereinigung deutscher Staatsrechtslehrer. 2006-09 Lehrauftrag an der Université Paris 1 (Panthéon-Sorbonne), ab 2007 als professeur invité. Seit 10/2007 Richter des Bundesverfassungsgerichts (Erster Senat), seit 03/2010 Vorsitzender des Ersten Senats und Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts.